Titanic (1997)

Der bisher letzte und mit Abstand erfolgreichste Film über den Untergang der TITANIC entstand unter der Regie von James Cameron, der die Geschichte der Jungfernfahrt der RMS TITANIC im April 1912 nacherzählt.

 

In die Fakten des Untergangs wurde eine Liebesgeschichte mit fiktiven Personen (Jack und Rose) eingeflochten. Der Film, der für sagenhafte 14 Oscars nominiert wurde, und davon 11 gewann (auch den Oscar für den "Besten Film"), hatte allein in den USA 130,9 Millionen Kinobesucher. Auch in Deutschland sahen den Film 18 Millionen Besucher.

 

Der Film zeigte unter anderem noch niemals gesehene Innenaufnahmen des Wracks der TITANIC, zu dem Cameron mehrfach hinabtauchte. Ferner wurde die TITANIC in beinahe Originalgröße absolut detailgetreu nachgebaut. Die Innen und Aussenausstattung des Filmsets war haargenau der TITANIC nachempfunden worden. Auch der Untergang des Schiffes wurde originalgetreu mit dem Modell gefilmt. Erstmals wurde auch das Auseinanderbrechen der TITANIC während des Sinkens gezeigt.

 

In diesem Film wirkten mit David Warner und Bernard Fox zwei Schauspieler mit, die bereits bei anderen TITANIC-Verfilmungen mitgewirkt hatten:


Bernard Fox  -  Die letzte Nacht der Titanic  (1958)

David Warner  -  SOS TITANIC  (1979)

 

Der absolut beste Film über die TITANIC der jemals gedreht wurde. Eigentlich ist dem nichts mehr hinzuzufügen.

 

Regie: James Cameron

Länge: 189 Minuten

 

Besetzung: Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Bernard Hill, Victor Garber, Billy Zane, Kathy Bates, David Warner, Bernard Fox, Gloria Stuart, Bill Paxton, Frances Fisher